Mit meiner Galamoderation mache ich Ihr Ereignis zum Erlebnis

Abgesehen von königlichen Hochzeiten sind Galas die festlichste Form eines Events. Das sieht der Betrachter an den exklusiven Abendkleidern der Damen und den perfekt sitzenden Smokings der Herren. Auch ohne Geruchsfernsehen schleicht sich der Duft teurer Parfüms in unsere Nasen. Die ganze Atmosphäre umgibt etwas Feierliches und Festliches. Als Moderator einer Gala finde ich allerdings: Festlich muss nicht förmlich oder steif sein. Ich lasse in meiner Galamoderation gern Raum und Zeit für Überraschungen, spontane Einfälle und Fragen mit Witz und Esprit.

Viele Engagements als Moderator in Hamburg und auf den Weltmeeren

Seit 2003 liebe und lebe ich meinen Beruf als Moderator, den ich von der Pike auf gelernt habe. Unter anderem habe ich die Stage School Hamburg absolviert, die Einrichtung ist die älteste und anerkannteste für Ausbildungen in Tanz, Gesang, Bühnenpräsenz und Sprechtechnik. Als Moderator habe ich, der im Rheinland aufgewachsen ist, 20 Jahre in Hamburg gelebt und gearbeitet. Was lag da näher als ein Job als Show- und Quiz-Moderator auf einem Kreuzfahrtschiff? 10 Jahre lang bin ich mit AIDA um die Welt gecruist, habe an meinem Repertoire und an meinen Techniken gefeilt und eine Menge gelernt. Heute komme ich auf über 2500 Events, die ich erfolgreich moderiert habe, darunter etliche Galas, Preisverleihungen oder Firmenjubiläen. In der Reisebranche arbeite ich immer noch: Ich habe in den letzten Jahren für AIDA Reise-TV viele Länder besucht und vorgestellt sowie Reise-Events für die Humoldt ReiseWelt präsentiert.

Als Gala Moderator möchte ich Menschen begeistern und Emotionen schaffen

Eine Gala gehört zu den Veranstaltungen, die Menschen aus freien Stücken besuchen, auf die sie sich freuen und für die sie in aller Regel Eintrittskarten gekauft haben. Anders als auf einer Messe muss ich mir mein Publikum bei der Galamoderation nicht erarbeiten, denn es sitzt schon erwartungsvoll vor mir. Das bedeutet allerdings nicht, dass eine Galamoderation dadurch zum Selbstläufer wird. Im Gegenteil: In aller Regel sind die Erwartungen hoch, denn die Gäste wollen etwas erleben und nicht nur an etwas teilnehmen. Für mich folgt daraus diese Zielsetzung: Menschen begeistern, Emotionen schaffen und gemeinsam Erfolge feiern.